Jugend forscht 2016: „Neues kommt von Neugier.“

Wenn einrollbare Schuhe, sauberes Trinkwasser für Afrika oder die Kraftbarrieren des Menschen Thema sind, findet ein neuer Jugend forscht Durchgang statt. Am 18. Februar 2016 kämpfen 80 Schülerinnen und 44 Schüler aus Bremen-Nord um den Einzug in den Landeswettbewerb.  Hierzu begutachten beim Regionalwettbewerb Bremen-Nord 22 Juroren aus Forschung und Wirtschaft die Forschungsarbeiten.

    Öffentliche Ausstellung der Projekte:
    Freitag, 19. Februar, 13 bis 15 Uhr
    SFG-Gebäude der Universität Bremen
    (Enrique-Schmidt-Str. 7, 2. Ebene)

„Die diesjährigen Arbeitstitel der Schülerinnen und Schüler versprechen wieder spannende Ausstellungsstände“, meint Katja Schulz vom Technologiepark Uni Bremen e.V. als Projektleiterin und Patenbeauftragte dieses Regionalwettbewerbes. Mit Postern und eigens angefertigten Exponaten stellen die Jungforscherinnen und Jungforscher ihre Arbeitsergebnisse ergänzend zur schriftlichen Ausarbeitung, die am 24. Januar abgegeben werden musste, vor. In den sieben Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik werden nun die Sieger aus Bremen-Nord für beide Alterssparten, Schüler experimentieren und Jugend forscht, ermittelt.
Claudius Leykauff, Wettbewerbsleiter Bremen-Nord, freut sich: „Wir haben in diesem Jahr 55 Projekte, die von 16 Betreuern an sieben Schulen entstanden sind. Somit haben wir eine deutliche Steigerung zum Vorjahr.“

Das diesjährige Themenspektrum reicht von den neu entwickelten, einrollbaren Schuhen über Ideen zur Verbesserung der Trinkwasserqualität in Afrika bis hin zu Kraftbarrieren beim Menschen.
Interessierte Besucher sind herzlich willkommen, sich am Freitag, 19. Februar, in der Zeit von 13 bis 15 Uhr die Projekte von den Jungforscherinnen und Jungforschern vorstellen zu lassen. Die
Ausstellung ist im SFG-Gebäude der Universität Bremen (Enrique-Schmidt-Str. 7, 2. Ebene, 28359 Bremen). Im Anschluss startet die Siegerehrung und Preisverleihung im Hörsaalgebäude („Keksdose“). Die Sieger der Regionalwettbewerbe Bremen-Nord, Bremen-Mitte und Bremerhaven treten dann am 3. und 4. März 2016 beim Landeswettbewerb im Musical Theater Bremen an.

Bundesweit finden in diesem Jahr über 80 Regionalwettbewerbe statt. Die Bundessieger werden Ende Mai 2016 in Paderborn ermittelt.

Zeichen: 1 545 / 1 768

Zum Wettbewerb:
Den Regionalwettbewerb Bremen-Nord organisieren erneut die Patenfirmen Technologiepark Uni Bremen e. V. und OMNILAB-LABOR­ZENTRUM GmbH & Co. KG gemein­sam mit der thyssenkrupp System Engineering GmbH. Außerdem unterstützten die Universität Bremen, die ESPABAU, der Förderverein Bürgerstiftung Blumenthal e.V., die Marahrens Group und das TZI den Wettbewerb.

Weitere Informationen: www.jugend-forscht.de

Journalisten sind am Freitag, 19.02.2016 herzlich zum Presserundgang und der Besichtigung der Ausstellungsstände eingeladen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin mit Frau Eva-Maria Rieger, OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG, Tel. 0179 / 9427734

Weitere Ansprechpartner:
Katja Schulz, Technologiepark Uni Bremen e.V., Tel. 0421 / 218-60338, schulz@technologiepark-uni-bremen.de
Wolfgang Hilger, thyssenkrupp System Engineering GmbH, Tel. 0421 / 6888-2560, wolfgang.hilger@thyssenkrupp.com

Zurück