Jugend forscht: Ideen, die nicht loslassen

Am 07. und 08. Februar 2013 werden die Sieger beim Jugend forscht Regionalwettbewerb Bremen-Nord ermittelt. Das diesjährige Motto „Deine Idee lässt Dich nicht los?“ inspirierte 110 Schüler und mündete schließlich in 56 interessante Forschungsprojekte.

Öffentliche Ausstellung der Projekte:
Freitag, 08. Februar, 13 bis 15 Uhr
SFG-Gebäude der Universität Bremen (Enrique-Schmidt-Str. 7, 2. Ebene)
Anschließend Siegerehrung:
ab 15 Uhr im Hörsaalgebäude („Keksdose“)

Bremen, 04. Februar 2013 – Eine Dokumentation über Flussvertiefungen gab dem 13-jährigen Juri Reimers und dem 14-jährigen Oliver Block den Denkanstoß, „ob es nicht auch einen anderen Weg gibt, wie große Containerschiffe Seehäfen an Flüssen erreichen könnten“. Die Überlegungen der beiden Schüler von der Oberschule Lesum werden beim Jugend forscht Regionalwettbewerb Bremen-Nord am 08. Februar 2013 im Technologiepark Uni Bremen der Öffentlichkeit gezeigt.

Neben einem umfangreichen Vergleich von neun Pastellkreiden hinsichtlich Qualität und Preis haben sich z. B. zwei Schülerinnen der Oberschule an der Lehmhorster Straße mit der Haltbarkeit von konventionellen Möhren und Biomöhren befasst. Zwei Viertklässlerinnen von der Schule Alt-Aumund untersuchten die Reißfestigkeit von Spinnennetzen.

„Alle Arbeiten decken ein sehr breites Spektrum der Jugend forscht Fachgebiete ab“, meint Katja Schulz, Technologiepark Uni Bremen e. V., als Projektleiterin und Patenbeauftragte. „Wir sind gespannt, wie die Teilnehmer unseres Wettbewerbs von den Juroren beurteilt werden.“

In diesem Jahr nehmen 110 Schüler mit 56 Projekten am Regionalwettbewerb Bremen-Nord teil, der am 07. und 08. Februar im SFG-Gebäude der Universität Bremen (Enrique-Schmidt-Str. 7, 2. Ebene) stattfindet. Interessierte haben am Freitag, 08. Februar zwischen 13 und 15 Uhr die Möglichkeit die Jugend forscht Projekte zu besichtigen. Um 15 Uhr folgt dann die Preisverleihung im Hörsaalgebäude („Keksdose“).

Ermöglicht wird der Regionalwettbewerb Bremen-Nord durch die Paten und Unterstützer Technologiepark Uni Bremen e.V., OMNILAB-LABORZENTRUM, Caramba Bremen, Universität Bremen, Saacke, Gleistein Ropes, Unternehmensverband Life Sciences Bremen e.V. und Cafe unique. Ferner vergeben in diesem Jahr die Firmen CTS Gruppen- und Studienreisen, vector foiltec, druckarte sowie DLR_School_Lab Sonderpreise an die Jungforscher.

Weitere Informationen: www.jugend-forscht.de

Journalisten sind am 08. Februar herzlich zur Berichterstattung eingeladen.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin bei Katja Schulz, Technologiepark Uni Bremen e.V., Tel. 0421 218-60338, schulz@technologiepark-uni-bremen.de.

Weitere Ansprechpartnerinnen:
Eva-Maria Rieger, OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG, Tel. 0421 17599-118, rieger@omnilab.de
Christian Schwarz, Caramba Bremen GmbH, Tel. 0421 38997-57, christian.schwarz@caramba.eu

Zurück