OMNILAB Labormesse Bremen: Veranstaltungskonzept nun auch in weiteren Städten

Am 12. März 2015 fand die dritte OMNILAB Labormesse Bremen der OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG in Kooperation mit der Universität Bremen in deren Räumlichkeiten statt. Sechs verschiedene Vorträge sowie eine Ausstellung mit gut 50 Herstellern der Laborbranche und vier Forschungs- und Bildungseinrichtungen konnten kostenlos besucht werden.

An den Fachvorträgen nahmen etwa 150 Besucher teil. Sie erhielten Informationen über praktische Themen, wie pH-Elektroden, Gefriertrocknung, Sicherheitswerkbänke und Vakuumpumpen. Ebenfalls berichteten zwei Referenten über GHS (Global harmonisierte System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien) und gesundheitliche Auswirkungen von Schadstoffen in Gebäuden.

Die insgesamt ca. 300 Besucher der Ausstellung mit über 50 Herstellern informierten sich z. B. bei PanReac AppliChem über die umfangreiche Produktpalette. Berner stellte die innovative, biologische Sicherheitswerkbank CLAIRE aus. „Auch mit der Firma Zeiss konnten unsere Kunden sich hinsichtlich neuer Stereomikroskope fachkundig beraten lassen,“ meint Jens Brockhoff, Vertriebsleiter bei OMNILAB. Interessenten, die die Bremer Labormesse nicht besuchen konnten, können sich nachträglich gezielt zum Thema Mikroskopie auf mikroskopie.omnilab.de über die verschiedenen Anwendungsgebiete und dazu passende Geräte umfangreich informieren.

Die OMNILAB Labormessen finden neben dem Standort Bremen bisher regelmäßig in Braunschweig, Oldenburg und Rostock statt. Ergänzend plant das Unternehmen dieses Veranstaltungskonzept an weiteren Standorten durchzuführen. So findet die nächste Messe am 26.06.2015 in München statt.

Zurück